Samstage

Da Apotheken ja auch am Samstag geöffnet sind, muß ich also auch jeden zweiten Samstag arbeiten. Wir haben Samstags von acht bis eins auf, wenn es nach dem Kundenaufkommen ginge, wäre es vermutlich besser von halb neun bis zwei zu öffnen, aber so will keiner von uns arbeiten…… Samstage beginnen i.d.R. immer ruhig, es steht zwar häufig schon um acht jemand vor der Tür, aber meistens für „Ich möchte nur eben die Umschau, den Senioren Ratgeber und zwei mal das Poster für die Kinder.“ oder zwei Packungen Hoggar Night ….. Muß ich nicht verstehen, will ich nicht verstehen, will ich mir nicht mal vorstellen, warum man am Samstagmorgen um acht Uhr so dringend Schlaftabletten (oder die Kundenzeitschriften) braucht, daß man schon vor Ladenöffnung tippelnd vor der Tür steht und reinstürzt, sobald ich die Türen geöffnet habe.Samstags frühstücken wir häufig, was immer sehr nett und sehr gesund ist, weil jeder noch Obst oder Karotten und Gurken etc. mitbringt in Mengen, die fast nie auf einmal gegessen werden. Wir knabbern dann den ganzen Vormittag noch vor uns hin. Und so ab halb zehn-zehn kommen dann auch die Kunden. Besonders lieben tun wir die, die um kurz vor eins kommen und sich dann lange und ausführlich beraten lassen wollen. Vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen, am besten gleich zwei Personen mit Beschlag belegen und auch sanfte Hints, wie Schütte und Plakatständer reinholen, Kassen wegtragen, Seitentür zuschließen sogar laute Sätze wie: „Vroni, hast du im Keller alles zu gemacht? Und nimmst du bitte die Kassen mit hoch?“ komplett ignorieren. Oder völlig überrasch fragen – die Lichter sind aus, eine Kollegin verabschiedet sich schon laut – „Machen sie jetzt etwa zu?“ Oder „Ach, haben sie nicht bis zwei Uhr auf?“ es gibt tatsächlich welche, die sich davon überhaupt nicht beeindrucken lassen und einfach weiter machen. Aber auch diese Sorte kennen alle, die im Verkauf arbeiten schätze ich….. Und ja, oft sind es die, von denen man meint, sie hätten auch früher am Tag Zeit für diese Kapriolen.

Heute hatten wir in der Beziehung Glück, wir kamen pünktlich raus. Und auch die Kasse hat heute wieder gestimmt! Uff

Advertisements

Ein Gedanke zu “Samstage

  1. Ich arbeite im Dienstleistungsbereich (Gesundheit) und wir haben auch am Samstag geöffnet. Bei uns stehen allerdings schon um 9.00 Uhr viele vor der Türe. Selbst wenn wir um 13.00 Uhr schließen, kommen wir nicht gleich raus. Mit viel Glück eine Stunde später. Hat aber nichts mit dem Samstag zu tun. Das ist unter der Woche genauso.

    Gestern bin ich in eine Apotheke. Ok, ich hab den Vormittag verbummelt. Einmal zum länger Schlafen genutzt und auch ohne Zeitdruck zu sein. Als ich dann vor der Apotheke stand habe ich erst auf die Öffnungszeiten geschaut. 10 Minuten vor Schließung war ich dort. Musste kurz warten, weil noch Kunden vor mir bedient wurden. Ich wusste, was ich wollte und habe es dann auch schnell erhalten.

    LG Rena

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s