Ich bringe meinen Chef um!

Oder ich hätte es gerne getan, heute Abend beim Kasse zählen. Wir zählen zwei mal in der Woche die Kassen genau, und es ist immer ausgemachte Sache, daß man an diesen Tagen keine Kleingeldrolle öffnet – es sei denn es ist echt nichts mehr in der Kasse. Mein Chef hat am Wochenende offensichtlich die gesammelten Sparschweine einer mittleren Großfamilie geschlachtet und zum Schlachfest noch ein Dutzend Freunde eingeladen. Vielleicht hatte er auch ein fünf Liter Weithalsglas, in das er seit Einführung des Euros jeden Abend sein Kleingeld geleert hat, welchem jetzt unter der Last der Münzen der Boden rausgefallen ist. Oder er hat statt mit Hanteln, immer mit Säcken voller Münzen trainiert und hat jetzt endlich einen Satz ordentliche Hanteln bekommen. Ich weiß jedenfalls nicht genau, woher diese UNMENGEN!! an Münzgeld kamen, aber jetzt sind sie in der Apotheke, und heute Morgen waren sämtliche Fächer jeder Kasse randvoll mit Kleingeld, und bis heute Abend war nur unwesentlich weniger drin. ….

Advertisements

3 Gedanken zu “Ich bringe meinen Chef um!

  1. LOL – mensch, das müßt ihr ausgeben. Also an die Kunden, als Rückgeld. Das ght doch ruckzuck,man rechnet im Kopf schon mal das Kleingeld des Rückgeldes aus, und sobald der Kunde den Schein zückt, hat man schon eingebongt und das Rückgeld für ihn in der Hand. Wer zögert, sammelt Münzen …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s