Selbstgemachte Kräcker

Jetzt ist die Diät Zeit, alle versuchen vorm Sommer den Winterspeck loszuwerden. Dann sind Chips und Konsorten tabu. Aber manchmal braucht es was zum knabbern. Hier eine leckere Alternative, die definitiv weniger Kalorien hat und leicht selber gemacht werden kann. Außerdem kann man das Rezept je nach Vorratsschrankinhalt abwandeln. Die Kräcker passen auch gut zum Wein oder einer Käseplatte.

Das Grundrezept für ein Blech:

100 g feine Haferflocken, 50 g Vollkornmehl (es geht auch normales, aber Vollkorn ist besser), 100 g Saaten gemischt (z.B. Sesam, Sonnenblumenkerne, Mohn, Leinsamen), 1 TL Salz alles in einer Schüssel mischen und dann 300 ml Wasser dazugeben und gut durch mischen, mindestens eine Stunde lang quellen lassen. Dann auf ein Backblech mit Backfolie (gut geht diese Dauerfolie) streichen. Mit einem Messerücken oder einer Teigkarte schon einmal die späteren Bruchkanten vorziehen und dann bei 160 Grad Umluft in den Ofen geben. Nach 15 Minuten rausholen und schneiden und wieder für 30 – 45 Minuten im Ofen trockenen lassen.

Man kann diese Kräcker mit etwas fein geriebenem Käse bestreuen (am besten nach dem Schneiden). Ich habe sie auch schon mit 100 g getrockneten Tomaten, zusätzlich zu dem Grundrezept, gemacht, dann habe ich aber 100 ml Wasser mehr verwendet und das Salz weg gelassen.

Eine leckere Knabberei, die nicht allzu kalorienreich ist.

Advertisements

4 Gedanken zu “Selbstgemachte Kräcker

  1. Wie viele Stück oder Volumen gibt das denn? Ich habe mal die Gesamtkalorienzahl überflogen – die ganzen 1100 Kalorien sollte man besser nicht auf einen Happs vertilgen 😉

    Salzige Knabberei finde ich tatsächlich auch schwierig zu ersetzen. Bei Süssem greifen wir zu Müsliriegeln, und zwar konsequent zu solchen, deren Kalorien pro Riegel im zweistelligen Bereich liegen (also maximal 99 *lach*)

    Gefällt mir

    1. Wie viele Stücke ich schneide, hängt davon ab, was ich will. Aber die Menge ergibt ein ganzes Blech, das sind circa vierzig bis fünfzig Stücke, dann hat ein Stück 22 bis 27 kcal. Oder ich mache größere Knäckebrote draus. Aber die sind dann nicht zum so knabbern.

      Gefällt mir

  2. Ich habe Samstag auch neue Cracker ausprobiert. Sie waren so gut, dass sie schon fast alle sind.

    50g Sesam
    100g gehackte Mandeln
    1-2 steif geschlagenes Eiweiß (je nach Eiergröße)
    70g gehackte Kürbiskerne
    70g Sonnenblumenkerne
    1 Prise Salz
    2-4 EL Agavendicksaft (je nachdem wie süß man es mag)

    Als flache Kreise brauchen sie ca. 20 Minuten im Backofen bei 150°. Den Agavendicksaft kann man auch weglassen, wenn man Kohlenhydrate reduzieren möchte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s