Ich bin ja so böse!

Gestern im Notdienst: es ist so gegen neun Uhr abends, eine junge Frau mit einem kleinen Kind im Schlepptau kommt mit einem Privatrezept über ein Antibiotikum und  einem Fiebersaft. Das Rezept muß sie erst noch auch einer Umhängetasche kruschteln, die fast den halben Hausrat birgt, und stellt dann fest, daß sie kein Geld und auch keine EC-Karte dabei hat. Sie hatte das falsche Portemonnaie eingesteckt, in dem offensichtlich die Einkaufsquittungen des letzten Monats steckten, aber kein bisschen Geld oder Plastik …..Tja, sie wohnt in dem  Ort, in dem auch die Apotheke ist, mit dem Auto vielleicht fünf Minuten weit weg. Sie wollte mir ihren Führerschein als Pfand da lassen – ich wollte bitte Bargeld oder Karte. Sie war keine Kundin von uns und mir auch nicht irgendwie bekannt, weder der Name noch das Gesicht. Also bot ich an, daß ich das Rezept schon fertig mache, und sie schnell Geld holen fährt. Etwas später, so zehn Minuten, steht ein sehr unfreundlicher und ungehaltener Mann vor der Klappe und will „das Rezept für meine Tochter“ abholen. Daß ich nicht sofort weiß, wer er bzw. seine Tochter ist, trägt nicht zur Verbesserung seiner Laune bei. Ich übergebe trotzdem freundlich die Medikamente, erkläre noch die Anwendung und kassiere. Im Weggehen sagt er dann noch, er könne nicht verstehen, warum ich seiner Frau die Sachen nicht einfach mitgegeben hätte. Antworten kann ich darauf nicht mehr, weil er schon drei Meter weit weg ist und an einer Antwort von mir auch gar nicht interessiert ist (sonst wäre er ja stehen geblieben).

Warum nicht? Gegenfrage: Warum hätte ich das tun sollen? Ich stand einmal an der Tankstelle und mir fiel meine PIN für die EC-Karte nicht mehr ein und ich hatte nicht genügend Bargeld dabei. Ich habe meine gesamte Geldbörse da gelassen und bin heim gerast, hab Geld geholt und bin gleich wieder hin und habe bezahlt. Der Unterschied war hier, daß das Benzin schon im Tank war. Ich wäre auch zu Fuß gelaufen, wenn die Verkäuferin darauf bestanden hätte, daß mein Auto (incl. unbezahltem Benzin) da bleibt. Ist es jetzt wirklich zu viel verlangt, gleich bezahlt zu werden?

Advertisements

3 Gedanken zu “Ich bin ja so böse!

  1. Nee, ist es nicht… aber im Gesundheitswesen, ist man ja immer der/die Böse, sobald man bezahlt werden möchte. Auch ich bekomme am Ende des Monats gerne mein Gehalt. Aber bei mir (Krankenhaus) bekommen weitestgehend nur Privatpatienten mit, dass es was kostet (10€ Notfallpauschale ist ja wieder verschwunden). Und die haben sich da nicht so. Zumindest was das „Ach, Gesundheitssystem kostet was?“ angeht. Die sind durch die ständige Präsenz von Arzt-/Arneimittelkosten da dann nicht wirklich überrascht.

    Gefällt mir

  2. Na Du MUSST doch helfen. Und im NOT(!)dienst kommen nur Menschen mit Not. Und wenn jemand in Not ist, dann hilft man doch gerne (und) unentgeltlich, das ist schließlich christlich. Einfach mal bei der CDU/CSU fragen, die kennen sich da aus. Deswegen wurde ja auch der Nach-&-Notdienst-Pauschale-Fonds gegründet. Da bekommt der Apothekencheffe pro Notdienst ca. 200€, da kann er ja wohl auch Medis für 200€ pro Notdienst verschenken, oder? ODER?!? So macht es ja auch der Schlüsseldienst, der Heizungsinstallateur und der Elektriker, wenn sie um 21.00 Uhr wegen einer Havarie gerufen werden…

    *duck&cover*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s