Reiseapotheke

Nachdem die Blöd-Zeitung einen „Artikel“ über die Abzocke bei der Beratung zu einer Reiseapotheke verbrochen hat, hier auch mal meine 2 Cent dazu.
Das aller erste, was ich frage wenn jemand nach einer Reiseapotheke fragt, ist wohin geht es und was wollen Sie da machen.
Ich halte absolut nichts von diesen vorgefertigten Reiseapotheken, die wir immer wieder von verschiendnsten Herstellern angeboten bekommen. Da ist immer mindestens ein Medikament drin, das ich schlecht finde, bzw. lieber etwas anderes empfehle, oder die Person braucht das gar nicht.
So braucht eine Mallorca-Urlauber, der nur am Strand liegt und abends Party macht, sicherlich eher einen guten Sonnenschutz, eine After-Sun Pflege und vermutlich Kopfschmerztabletten.
Der andere geht wandern und früh ins Bett, der braucht Blasenpflaster, Sonnenschutz und eventuell eine Muskelcreme.
Der dritte will Radfahren, der bekommt natürlich auch einen Sonnenschutz, aber auch so etwas wie Frubiase Sport und eher eine Salbe für den wunden Hintern.
Und dann kommen natürlich noch die Fragen nach „üblichen“ Beschwerden. Der eine hat einen sehr empfindlichen Magen, der andere kann essen was er will und alles geht gut. Der eine hat schnell trockene, entzündete Augen oder Heuschnupfen, der nächste Patient bekommt schnell einen Hautpilz oder Herpes.
Für Strandurlaub in Mallorca kann ich als Erwachsener auf ein Desinfektionsspray oder Imodium vermutlich eher verzichten, als beim Trekking in Thailand.
Und schließlich und endlich kommt es immer noch auf das individuelle Sicherheitsbedürfnis der Person (bzw. ihrer Angehörigen) an, was sie alles mitnehmen will.
Ich erinnere mich noch an die Reiseapotheke, die uns die Mutter meines damaligen Freundes gepackt hatte, als wir in die Türkei fuhren. Davon habe ich noch Jahre lang gezehrt, als die Beziehung schon längst in die Brüche gegangen war. Völlig überdimensioniert! Das war eine komplette Umhängetasche voll mit allen erdenklichen Medikamenten, von denen wir kein einziges gebraucht haben….
Und das eine Mal, wo ich kein Iberogast dabei hatte, was auch das einzige Mal, wo ich es gebraucht hätte…..

Advertisements

4 Gedanken zu “Reiseapotheke

  1. Der dritte will Radfahren, der bekommt [..] eher eine Salbe für den wunden Hintern.
    Der braucht einfach nen anderes Fahrrad! Seit ich Liegerad fahre, habe ich nicht nur alle Lacher auf meiner Seite, sondern auch kein Po-Aua mehr. Hier mal nicht Malle sondern Tenerifa: https://www.youtube.com/watch?v=FG_j7kH5RgE Aber zugegeben, Troytec ist der Lamburghini unter den Liegerädern gewesen, und die Firma gibt es (leider) auch nicht mehr…. Und wer ein unauffälliges Rad fahren will hat sich bei nem Liegerad dann völlig vergriffen. 😉

    Ansonsten volle Zustimmung. Wenn ich jemanden Ne Reiseapotheke für über 30€ zusammenstelle, dann ist das meist für nen Survival-Trip in Canada oder Vietnam; oder für eine Großfamilie… Typisch(er) BLÖD(er) Artikel, nix weniger und auch nix mehr. Morgen wieder vergessen, denn heute kommt BlödAmSonntag in die Bäckerregale…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s