Vorsingen

So nannte meine Vater das. wenn er einen Vortrag halten durfte. Was er übrigens sehr gut machte, er hatte eine ausgeprägte pädagogische Begabung und konnte sehr gut Zusammenhänge erklären. Seine Vorträge waren so gut, daß ich sie mir sogar als Teenager irgendewann freiwillig anhörte. Die selbe pädagogische Ader machte es aber manchmal etwas blöd, wenn ich mit meinen Latein-Hausaufgaben zu ihm kam.Anstatt mir den Text einfach zu übersetzten, gab er mir nur die Anleitung es selber zu machen. Nicht immer das, was mir vorschwebte…. andererseits lernte ich bei so einer Sitzung einen Spruch mit dem ich nie wieder vergessen habe, was „audere“ und „impedire“ bedeutet. Unus ignis quis vir, multum ab audere, et dixit: aua meum impedere.
Rückblickend bin ich natürlich froh, daß mir meine Eltern nicht einfach Lösungen gegeben haben, sonder die Fähigkeit selber Lösungswege zu finden. Und wenn ich jetzt unterrichte, dann merke ich, daß ich genau so wie mein Vater weiland, lieber meinen Schüler dazu bringe selber auf die Lösung zu kommen, als sie ihm platt zu präsentieren.

Wie komme ich darauf, von meinem Vater zu erzählen? Ich habe heute nämlich selber „vorgesungen“. Ich habe in unserer Apotheke einen Vortrag zu Ernährung gehalten. Es waren nicht alle angemeldeten da, aber es waren doch schon recht viele und ich war auch ganz zufrieden mit mir.

Advertisements

3 Gedanken zu “Vorsingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s